Augenoptik/Presse
14.03.2003 Von: Der Vorstand

Geschwür auf der Hornhaut- Spiegel Bericht


Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtet in der Ausgabe 11/2003 über eine 24-jährige, myope Zahnarzthelferin, die über das Tragen von Monatsaustauschlinsen, welche über den Internetversandhandel bestellt wurden, eine Hornhaut-Infektion mit Pseudomonas-Bakterien mit anschließendem Hornhaut-Geschwür befiel. Der Heilungsprozeß hinterließ eine Hornhautnarbe und einen herabgesetzten Visus cc von 0.30.

Der Bericht weist ausdrücklich auf die unzureichende Kenntnis über den Umgang mit weichen Austauschlinsen, und die mangelhafte Hygiene und Desinfektion der Contactlinsen hin.

Auch die Hersteller von Reinigungsmitteln werden kritisiert. Den Herstellern wird vorgeworfen, augenschonende Contactlinsen-Pflegmittel zu produzieren, um das Auge frei von chemischen Reizungen zu halten. Dabei seien gerade hochwirksame Desinfektionsmittel notwendig um die Contactlinsen und auch die Aufbewahrungsbehälter von schädlichen Keimen zu befreien.