Augenoptik/Presse
24.03.2003

bdao führt Gespräch mit Frau Kühn-Mengel


24.03.2003 - Der Vorstand des bdao, vertreten durch den Vorsitzenden Wolfgang Raab und den stellvertretenden Vorsitzenden Torsten Enters, führte in Köln im Rahmen der bdao-Klausurtagung ein Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Helga Kühn-Mengel. Frau Kühn-Mengel ist Obfrau und ordentliches Mitglied des Ausschusses für Gesundheit und Soziale Sicherung des Deutschen Bundestages.

Inhalt des Gespräches war die aktuelle berufspolitische Situation, sowie im Besonderen, die aus Sicht des bdao völlig unzumutbaren Abrechnungs-Richtlinien für die Leistungserbringer.

Die Gesundheitsexpertin gab zu verstehen, dass nach Regierungsplänen, die augenoptische Versorgung auch in Zukunft zum Leistungskatalog der GKV gehören werde. Eine generelle Ausgrenzung sei nicht vorgesehen.

Im Kern wurde u. a. auch die Problematik der §§ 33 und 126 Sozialgesetzbuch V (SGB V ), sowie die Heil- und Hilfsmittelrichtlinien für die Augenoptik erörtert.

Frau Kühn-Mengel zeigte in dem mehrstündigen Gespräch großes Verständnis für die Situation der Augenoptikbetiebe und versprach, sich mit den neu gewonnenen Erkenntnissen in den politischen Gremien für den Berufsstand der Augenoptiker noch vor der gesundheitspolitischen Neuordnung des Gesundheitswesens einzusetzen und vereinbarte für die Zukunft eine enge Abstimmung mit dem bdao.

Der neue Gesetzentwurf wird für Ende Mai dieses Jahres erwartet.